Fröhlicher Taufgottesdienst - ein Beispiel gelebter Ökumene vor Ort

Erstellt am 28.10.2018

Der Chor aus unserer katholischen Nachbargemeinde St. Elisabeth hat unseren Gottesdienst bereichert

Der Chor unserer katholischen Nachbargemeinde hat einen fröhlichen Taufgottesdienst in unserer Christuskirche begleitet

mit Liedern von John Rutter und Thomas Gabriel.

Unter der fachkundigen Leitung von Hans-Joachim Dudak, dem ehemaligen Regionalkantor Bochums, wurden 5 Lieder vorgetragen und fügten sich anspruchsvoll in den Ductus des Gottesdienstes.

Zwei Kinder wurden getauft und die gottesdienstliche Gemeinde war sehr bunt gemischt. 

Ein ansprechendes Erlebnis lebendiger Liturgie und gottesdienstlicher Gestaltung ohne den Eindruck zu gewinnen, auf wesentliche Elemente verzichtet haben zu müssen.

"Das ist gelebte Ökumene", so spontan Gottesdienstbesucher nach dem Gottesdienst. "So etwas müsste viel öfter geschehen, dann würden wir noch mehr Freude am Sonntagmorgen empfinden können", so das Echo jüngerer Gäste aus dem großen Rund.

Mit Blick auf kommende Zeiten intensiver inhaltlicher Gestaltungsarbeit im Bochumer Norden bei anstehenden Fusionsgesprächen und Planungen zu ökumenischen Bibelwochen und Begegnungen der Gemeinden wird ein solch sonntägliches Miteinander gelungener Gemeindearbeit sicherlich Früchte tragen.

Wir freuen uns auf ein nächstes Mal und vielleicht auch einmal den Austausch der Orte in den Kirchen des Bochumer Nordens. Fröhlichkeit des Glaubens und nachhaltiges Bedenken biblischer Texte kann gut zusammen gehen und Menschen mit ihren Alltagsfragen und Erfahrungen ansprechen und anstiften.

Ein bewegender Einstieg in den Sonntagmorgen.