© KG Gerthe

"Wer liest, hat mehr vom Leben..."

Erstellt am 23.04.2018

Neues Bücherregal am Gerther Marktplatz

Ökumenische Verbundenheit - im Jahr des Herrn 2018 - dem Ende des deutschen Steinkohlebergbaus, dem unserere Gemeinden viel zu verdanken haben.

Heute - am internationalen Tag des Buches - konnte das öffentliche Bücherregal an zentraler Stelle auf dem Gerther Marktplatz an der 'Bude' der interessierten Öffentlichkeit übergeben werden.

Auch die beiden Kirchengemeinden am Ort haben sich an den Kosten zur Realisierung dieses Projektes beteiligt. Bei strahlendem Sonnenschein kamen fast 100 Frauen, Männer und Kinder, um das Ereignis live zu erleben. Feierlich enthüllt bot sich der neue Leseschrein mit zahlreichen Büchern gefüllt. Auch Pfarrer Johannes Romann brachte zu diesem Anlass eine prall gefüllte Tüte mit lesenswerten Büchern mit. Zusammen mit seinem Pfarramtskollegen Ulrich Kosch von der St. Elisabethgemeinde überreichten beide zusammen eine Bibel zum gedeihlichen Gebrauch für jedermann. Die 66 Bücher des Alten und des Neuen Testamentes bilden eigentlich schon eine eigene kleine Bibliothek zwischen 2 Pappdeckeln.

Bei Kaffee und Kuchen und erfrischenden Kaltgetränken nahmen die Menschen Platz und feierten diesen schönen Anlass. Vertreter des Knappenvereins mit ihrem Vorsitzenden Hans Mohlek luden ein zum gemeinsamen Gesang des Steigerliedes. Mit einem herzlichen 'Glückauf' ist so mitten auf dem Marktplatz Gerthe gute Literatur gegenwärtig und zum Gebrauch bereit. 

Hoffen wir nun sehr, dass dieses öffentliche Bücherregal, das in der Ausbildungswerkstatt des USB Bochum gefertigt wurde, in guter Weise noch Lange seinen Zweck erfüllen mag. "Dafür sind wir alle mitverantwortlich", so Pfarrer Romann in seinem Grusswort. 

Klaus Gesk hat über die Einweihung des Bücherschrankes einen Beitrag für den Lokalkompass verfasst. Er ist hier zu lesen.

In der Zeitschrift "Unsere Kirche" vom 13.05.18 findet sich ebenfalls ein Bericht (von Fritz-Wicho Herrmann-Kümper) über dieses Ereignis. Klicken Sie hier.